Typo-Teller – Thorsten Renken

Kurt Weidemann, renommierter Schriftgestalter und Hochschullehrer galt Zeit seines Lebens als kompromissloser Verfechter einer guten, klassisch fundierten Typografie. Optimale Lesbarkeit und ungestörte Informationsübermittlung stellten für ihn die Maxime im gestalterischen Umgang mit Texten dar. Werte, die er auch vehement in Vorträgen und Symposien vertrat. Ein experimenteller Umgang mit Schrift lag ihm fern.

Untermauert hat er diese Ansicht in seinen „Zehn Geboten zur Typografie“, in denen er analog zu den zehn Geboten von Moses unumstößliche Richtlinien zum Umgang mit der gesetzten Schrift aufstellt.

Eine kreative Auseinandersetzung mit diesen Thesen war Aufgabenstellung des Typografie-Kurses von Hartmut Schaarschmidt. Als besonders gelungenes Ergebnis ist dabei die Ausarbeitung von Thorsten Renken zu sehen, der sich der volkstümlichen Gepflogenheit bediente, gesellschaftliche Werte auf Wandtellern zu postulieren. Dem Medium und der Tradition Rechnung tragend wurden die zehn Gebote von ihm in gebrochenen Schriften auf Tellern in Szene gesetzt. Nach der Entwurfsphase am Rechner wurden die fertigen Motive erst im Siebdruck auf Transferfolie gedruckt, dann auf Porzellan-Teller übertragen und eingebrannt.


Betreuung: Dipl. Des. Hartmut Schaarschmidt und Betreuung Porzellanwerkstatt: Dipl. Des. Knut Michalk