Mobile Denkfabrik


Wie verhalten sich Menschen in ihrem Stadtraum, wie nutzen sie ihn für sich und was schätzen sie an ihm? Was sind eigentlich gute Wege durch eine Stadt und inwiefern sind diese abhängig vom Nutzer, Ausgangspunkt, Ziel und zeitlichen Faktoren?

In einem Kooperationsprojekt mit dem Verein der Masterplaner „MG 3.0“, der Stadt Mönchengladbach und dem Museum Abteiberg hatten Studenten die Aufgabe, sich diesen Fragestellungen in Mönchengladbach zu stellen. Das Londoner Architekturbüro Grimshaw Architects hatte einen „Masterplan“ für die zukünftige Stadtentwicklung der Innenstadt entwickelt. Diesen nun mit Leben zu füllen und die großen Konzepte in kleine Ideen zu überführen, damit waren nun die Studenten betraut.

Gestartet mit den untenstehenden zwei konkreten Aufträgen, wurde schnell klar, dass Aufhalten im Raum nicht ohne Bewegung durch diesen geht und Wege immer Raum kreuzen, der gestaltet werden will. So fanden die Ergebnisse der Studierenden ihren Raum im Dazwischen.

Auftrag 1: People Space
Wir beobachten und analysieren das öffentliche Leben im Mönchengladbacher Gero-Park. Darauf aufbauend gestalten wir Szenarien und Handlungsempfehlungen für attraktive Lebensräume. Gesucht werden Lösungen, die sich im Alltag bewähren können, dafür erproben wir einzelne Ansätze durch urban prototyping vor Ort.

Auftrag 2: Good Ways
Im Projekt entwickeln wir ein Wegweiser-Konzept für den Abteiberg in Mönchengladbach. Ob dieses der Orientierung dienen soll oder Desorientierung die gewünschte Erfahrung erzielt, wird sich im Projektverlauf zeigen. Die Verbindung der Orte Museum, Rathaus, Abtei, Altstadt und Geroweiher stehen bei der Konzeptentwicklung im Vordergrund. Der Wegweiser soll motivieren, die Stadt zu Fuß zu erkunden. Anstelle von möglichst schnellen Wegen suchen wir die guten Wege, bei denen Faktoren wie die ästhetische Erfahrung oder Entschleunigung im Vordergrund stehen.

Zwei kurze Filme dokumentieren den Arbeitsprozess des Projektes:
Mobile Denkfabrik – Intro gibt Einblick in den ersten Workshoptag in Mönchengladbach.
Mobile Denkfabrik – Prototypingtag begleitet die Studenten bei der prototypischen Überprüfung erster Ideen im Stadtraum.

Betreuung: 2014 – Prof. Nora Gummert-Hauser – Prof. Nico Beucker

Design plays City
Sascha Jörres: Design plays City

Landmarke für den Geroweiher
Celina Stiehl: Landmarke für den Geroweiher

Barrierearme Wege am Abteiberg
Peggy Wolff: Barrierearme Wege am Abteiberg

Orientierungsmodell Sonnenplatz
Marcel Rotzinger: Orientierungsmodell Sonnenplatz

Das grüne Portal
Jan Wyes: Das grüne Portal

Hänsel und Gretel – Traum vom Park
Max Kopp: Hänsel und Gretel – Traum vom Park

Grünes Icon für die Stadt
Arne Wahn: Grünes Icon für die Stadt

Treppenkomplex Abtei
Mirko Podkowik: Treppenkomplex Abtei