„Kulttuuri – cultureXchange"

In „Kulttuuri" steckt das finnische Wort für „Kultur" und dessen deutsche Übersetzung. Genau darum ging es in diesem deutsch-finnischen Austauschprojekt: Schnittmengen zu finden in den kulturellen Gewohnheiten, Gemeinsames und Gegensätzliches zu erkennen. Angehende Produkt-Designer für kulturelle Unterschiede in globalisierten Märkten zu sensibilisieren ist heutzutage eine wichtige Aufgabe. Studenten der Hochschule Niederrhein in Krefeld und der University of Art and Design in Helsinki mit ihren Professoren Gerhard Hahn und Tapio Yli Viikari gingen dabei ganz neue, ungewöhnliche Wege. Nach einem Kick-Off-Meeting in Helsinki, bei der sich gemischte deutsch-finnische Teams formierten, wurde das Projekt „cultureXchange" über das Internet und simultane Ton-Bild-Konferenzen in englischer Sprache vorangetrieben. Dabei entwickelte sich ein sehr inspirierender interkultureller Dialog über die gegenseitigen Auffassungen von „Innovation und Tradition" der in Designlösungen mit den Materialien Keramik, Porzellan und Glas mündete. Die entstandenen Exponate konnten während einer einwöchigen Ausstellung in der Shedhalle der Hochschule am Frankenring 20 entdeckt werden.

Weil „cultureXchange" auch vor allem auch ein kommunikatives Experiment sein sollte, wurden die Produkt-Designer bei den fachlichen Dialogen und der Konzeptions- und Entwurfsentwicklung von drei Studierenden des Kommunikations-Design: Sebastian Steinhoff, Simone Schink und Sonja Kreft mit Video- und Fotokamera begleitet. Es sollte klar dokumentiert werden, dass es sich hier um ein Experiment handelt. Die drei entwickelten nicht nur ein Visualisierungskonzept für den zweisprachigen Katalog und den Videoschnitt, sondern kümmerten sich auch um die Informationsebene während der Ausstellung.

Betreuung: Prof. Gerhard Hahn, Prof. Tapio Yli Viikari, Prof. Nora Gummert-Hauser