7 Sekunden … Liebe auf den ersten Blick?

Der Schutzumschlag ist das Marketingtool Nummer 1 auf dem heiß umkämpften Buchmarkt. Fast 90% aller Kaufentscheidungen fallen erst in der Buchhandlung. Damit wird klar, welche Kräfte hier oft gegeneinander ausgespielt werden. Gute Covergestaltung versus anscheinend besser verkäuflichem Mainstream. Bei diesem Thema wollen noch mehr Menschen mitreden, fühlen sich noch mehr kompetent und der Putzfrauentest findet noch häufiger Anwendung. Schlechte Vorzeichen für kluges Design – auch deshalb, da Ihnen durchschnittlich nur sieben Sekunden Zeit bleiben um einen potentiellen Käufer zu erreichen.

Das Projekt verlangte den Studierenden einiges ab. Sie mussten über das Semester hinweg Buchcoverentwürfe im Wochentakt abliefern. So entstanden über 400 Kreationen zu 21 verschiedenen Büchern, deren Titel nach Genre sortiert jeweils vorgegeben war. Die besondere Schwierigkeit daran: Das Genre sollte erkennbar sein. Sofort hat man also die klischeehaften Bilder und Farbkompositionen im Kopf. Sich davon zu lösen und eine eigene Bildsprache zu entwickeln war für den Designnachwuchs eine große Herausforderung.

Am Ende gelang dies einigen Studierenden gut, manchen weniger gut und nur ein kleiner Teil erfand wirklich etwas herausragend Neues und Verblüffendes. Die hier gezeigten Entwürfe von Sebastian Steinhoff, Natalie Eiswert, Cristina Lohr, Carsten Prenger, Desiree Schütze und Anja Itter zeigen beispielhaft die Genre Spannung [Ruhelos von William Boyd, Der Zementgarten von Ian McEwan], Kultur/Soziologie [No Logo von Naomi Klein], Moderne Klassiker [A long way down von Nick Hornby] und Gedichte [Annette von Droste-Hülshoff]

Es bleibt also weiterhin die Hoffnung auf bessere Buchcover. An den Designern kann es nicht allein liegen. Offenbar fehlt es vor allem am Mut bei den Verlagen.


Betreuung Prof. Nora Gummert-Hauser


 


Desiree Schütze 


Sebastian Steinhoff 


Anja Itter 


Sebastian Steinhoff 


Natalie Eiswert 


Cristina Lohr 


Carsten Prenger