Am rechten Rand – Anna Fabian

Die Studenten hatten die Aufgabe ein Printprodukt zu entwickeln, welches sich im Rahmen des »Extremen« fassen lässt. Dabei konnte entweder der Inhalt Extremes beleuchten oder die Darstellungsweise extrem sein.

Rechtes Denken taucht in vielen Ausprägungen und Facetten auf. Es gibt rechte Hausfrauen, Geschäftsmänner, Erwachsene, Lehrer, Jugendliche und auch rechte Immigranten. Manche geben ihre Meinung öffentlich preis, andere verstecken sie hinter dem Deckmäntelchen »Ich bin nicht gegen Schwarze / Juden / Muslime, aber …«. Die Message »Nazis sind scheiße« greift da meist nicht weit genug, um für Aufklärung zu sorgen. Mit meiner Arbeit habe ich ein Konzept für ein Magazin entwickelt, mit dem ich mehr über eben diese verschiedenen rechten Gruppierungen und Strömungen berichten möchte; um deutlich zu machen, dass nicht nur »Bomberjacken tragende Glatzen« Nazis sein können und die Aufmerksamkeit der Leute für rechte Struktur zu schärfen.

Mehr zur gestalterischen Konzeption finden Sie hier

Betreuung: Dipl. Des Fritjof Wild