STUDIZIL– Konzeption und Entwicklung einer App zur Wohnraumsuche– Sebastian Lamot

BA-Thesis

Sebastian Lamot beschäftigte sich innerhalb der Recherche zu seinem Thema mit alternativen Wohnformen, um dann speziell das Wohnen von Studierenden zu beleuchten. Abgesehen von der Wohnraumnot in vielen Universitätsstädten und den dort auch explodierenden Preisen, fiel ihm auf, dass der Wohnungsmarkt, ganz besonders für Studienanfänger, extrem unübersichtlich ist, da sich die unterschiedlichsten Angebote auf vielen verschiedenen Kanälen befinden. Zusätzlich zu den klassischen Wohnformen – Wohnen bei den Eltern,Studentenwohnheime, Wohngemeinschaften, eigene vier Wände, gibt es mittlerweile auch viele neue Wohnformen, wie z.B. „Generationenwohnen“ und „Kinderzimmer zu vermieten“ oder „Housesitting“, die bei Jugendlichen kaum bekannt sind.

Gerade für Studierende, die sich am Anfang eines Studiums in einer unsicheren Situation befinden, ist das schnelle Finden eines neuen Zuhauses sehr wichtig für einen gelungenen Studienstart. Mit der App STUDIZIL wurde ein innovativer Ansatz zum Thema studentisches Wohnen konzipiert. in einer App werden alle vorhandenen Angebote gebündelt, dies ermöglicht den Studierenden einen leichteren Zugang zum umkämpften Wohnungsmarkt.

Die Recherche ergab, dass sich bis jetzt noch kein solches Angebot, speziell auf Studierende zugeschnitten, auf dem Markt befindet. Dieses Serviceangebot wäre ohne Zweifel realisierbar, ausbaufähig und förderwürdig. Eine Realisierung durch Förderung von Studentenwerk und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung wäre ein denkbares Modell.

Betreuung: Prof. Nora Gummert-Hauser und Dipl. Des. Hartmut Schaarschmidt