MOTO – Das Buchstaben-Schiebe-Spiel für Denker und Wortjongleure – Natalie Eiswert


Diplom

Natalie Eiswert ist es gelungen, eine neues und intelligentes Gesellschaftsspiel zu entwickeln und auf dem Markt, anhand einer sehr guten Recherche und Analyse der Markt- und Konkurrenzsituation, mit den adäquaten Kommunikationsmitteln glaubhaft als neue Marke zu positionieren. Die Visualisierung und Umsetzung des Corporate Design wurde konsequent auf das Spiel selbst, als auch auf alle weiteren Medien angewandt.

Abgesehen von der Schwierigkeiten der konzeptionelle Entwicklung eines Spieles: Recherche, Analyse, Namensfindung, Erprobungsphase des Spiels, Strategiefindung und dann die Visualisierung wurde darüber hinaus noch eine konzeptionell passende Schrift entwickelt und in Fontlab professionell umgesetzt. Das Spiel selbst wurde als Modell in hoher handwerklicher Qualität ausgeführt gezeigt (Verpackung/Spielanleitung als Booklet/ Punkteblock/Bleistift/Buchstabenkarten/Spielkarten/Spielbrett). Zusätzlich zu den regulären Kommunikationsmitteln wie Briefbogen und Visitenkarten, eine Anzeigen- und Plakatkampagne und Banner-werbung wurde eine komplett funktonierende Internetseite präsentiert.

„MOTO ist ein Spiel zur Bildung von Wörtern. Es ist ein lateinischer Begriff und bedeutet „hin und her bewegen”. Der lateinische Sinngehalt erklärt zugleich das Spielprinzip. Denn nur durch das geschickte Verschieben einer Buchstabenreihe ist es möglich, das ideale Wort zu bilden. MOTO ist ein multifunktionales Spiel. Es verbreitet nicht nur gute Stimmung unter den Spielern sondern schärft auch deren Verstand und vertieft ihren Wortschatz. Gerade bei der Erzeugung von möglichst langen Worten in kurzer Zeit, ist neben dem Glück auch das rasche Denkvermögen und die schnelle Auffassungsgabe der Spieler gefragt. Besonders großen Spaßfaktor bergen die wortwitzigen Spielkarten, welche kleine Aufgaben und tückische Überraschungen bereithalten."

Betreuung durch Prof. Nora Gummert-Hauser und Prof. Silvia Beck