Bilanz der Stille – Zur Bedeutung des Phänomens
Stille im 20 Jhd. – Alexandra Frohloff

Diplom

Für mich ist Stille im Wesentlichen das Aufgeben jeglicher Absicht. – John Cage

„Stille ist für mich ein wichtiger Bestandteil im Leben. Ich merke wie mein Bedürfnis nach Stille immer mehr Raum einnimmt. Im alltäglichen Leben fällt mir jedoch auf, dass nicht jeder mit Stille umgehen kann und Stille auch sehr unterschiedlich wahrgenommen wird. Was ist Stille? Ziel meiner Arbeit ist es, mehr über die unterschiedlichen Arten und Wirkungen der Stille zu erfahren und Andere zum Nachdenken über das Wesen der Stille anzuregen.

Ein Buch ist das geeignete Mittel um anderen das Thema Stille nahezubringen. Texte, die sich mit den vielen Aspekten der Stille auseinandersetzen und in denen sich der Leser wiederfinden kann. Ein Beispiel dafür ist das Kapitel „Das Weiß des Wals“ aus Moby Dick.
„Oder ist es so, daß das Weiß seinem Wesen nach nicht so sehr eine Farbe ist als vielmehr die sichtbare Abwesenheit von Farbe und zugleich die Summe aller Farben, daß deshalb eine weite Schneelandschaft dem Auge eine so öde Leere bietet, die doch voller Bedeutung ist — eine farblose Allfarbe der Gottlosigkeit, vor der wir zurückschrecken?“

Für mich steht hier die Farbe Weiß für die Stille. Nicht nur dass die Stille als konstruktive Abwesenheit von allem gesehen wird, sondern Stille weckt auch in vielen ein unbestimmtes Gefühl. Sie gibt Kraft und bringt aber auch Unsicherheit, sie bedeutet Freiheit, engt aber auch ein. Die Stille steckt voller Bedeutungen und zur Stille gehört immer das Gegenteil, um sie wahrzunehmen. Ohne die Erfahrung mit Geräuschen und Lärm gibt es keine Stille und Geräuschlosigkeit. Ein weiteres Mittel, um persönliche Ansichten über die Stille anderen zu vermitteln, sind Zitate. Um mein Empfinden zur Stille darzustellen, kam für mich nur der Weg mich visuell auszudrücken in Betracht. Da ich mit der Stimmung, die Stille bei mir erzeugt, Farben und Formen in Verbindung bringe. So enstanden auch 10 Druckgraphiken im Tief- und Hochdruckverfahren, die dies visualisieren."

Betreuung durch Prof. Jochen Stücke und Prof. Nora Gummert-Hauser